Geschichte

Bibliotheksräume


Die Gemeindebibliothek Fällanden wurde 1966 gegründet. Sie befand sich zuerst in den Räumlichkeiten des alten Schulhauses. Im Jahre 1974 wurde das neue Gemeindehaus mit angrenzender Gemeindebibliothek gebaut.

Mit dem stetigen Wachstum der Gemeinde nahm auch das Interesse der Bevölkerung an der Bibliothek zu.

Im Jahr 2002 bewilligten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ein Erweiterungs-Projekt und somit konnte bereits im März 2003 der helle und übersichtliche Anbau mit Eingang vom Marktplatz her bezogen werden.

Das Bibliotheksangebot wird laufend erweitert und den Bedürfnissen angepasst. Es spricht eine breite Bevölkerungsgruppe an, ganz besonders auch viele Familien.

Mit dem Beitritt zur Digitalen Bibliothek Ostschweiz (dibiost) im Juni 2013 ergänzte die Gemeindebibliothek den Bestand um ein vielfältiges, digitales Medien - Angebot.