Informationen

Datum
11. März 2012
Kontakt
Leta Bezzola Moser, Stellvertreterin Gemeindeschreiberin
Beschreibung
Anzahl Stimmberechtigte: 5195 (davon 89 Auslandschweizer)

Eidgenössische Vorlagen

1. Zweitwohnungsinitiative

Abgelehnt
Ergebnis
Ablehnung
Formulierung
Volksinitiative vom 18. Dezember 2007 «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen!»

Vorlage

Ja-Stimmen 47,74 %
991
Nein-Stimmen 52,26 %
1'085
Stimmbeteiligung
40.79 %
Ebene
Bund
Art
-

2. Bauspar-Initiative

Abgelehnt
Ergebnis
Ablehnung
Formulierung
Volksinitiative vom 29. September 2008 «Für ein steuerlich begünstigtes Bausparen zum Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum und zur Finanzierung von baulichen Energiespar- und Umweltschutzmassnahmen (Bauspar-Initiative»

Vorlage

Ja-Stimmen 41,30 %
850
Nein-Stimmen 58,70 %
1'208
Stimmbeteiligung
40.85 %
Ebene
Bund
Art
-

3. Volksinitiative «6 Wochen Ferien für alle»

Abgelehnt
Ergebnis
Ablehnung
Formulierung
Volksinitiative vom 26. Juni 2009 «6 Wochen Ferien für alle»

Vorlage

Ja-Stimmen 28,36 %
599
Nein-Stimmen 71,64 %
1'513
Stimmbeteiligung
41.37 %
Ebene
Bund
Art
-

4. Regelung der Geldspiele zugunsten gemeinnütziger Zwecke

Angenommen
Ergebnis
Annahme
Formulierung
Bundesbeschluss vom 29. September 2011 über die Regelung der Geldspiele zugunsten gemeinnütziger Zwecke (Gegenentwurf zur Volksinitiative «Für Geldspiele im Dienste des Gemeinwohls»

Vorlage

Ja-Stimmen 86,87 %
1'760
Nein-Stimmen 13,13 %
266
Stimmbeteiligung
40.62 %
Ebene
Bund
Art
-

5. Buchpreisbindung

Abgelehnt
Ergebnis
Ablehnung
Formulierung
Bundesgesetz vom 18. März 2011 über die Buchpreisbindung (BuPG)

Vorlage

Ja-Stimmen 32,22 %
654
Nein-Stimmen 67,78 %
1'376
Stimmbeteiligung
40.69 %
Ebene
Bund
Art
-

Kantonale Vorlagen

Kantonales Bürgerrechtsgesetz

Abgelehnt
Ergebnis
Ablehnung der Hauptvorlage und des Gegenvorschlags
Beschreibung
Zweifachvorlage
A. Beschluss des Kantonsrates Kantonales Bürgerrechtsgesetz (KBüG)
B. Gegenvorschlag von Stimmberechtigten
C. Stichfrage
Formulierung
Beschluss des Kantonsrates Kantonales Bürgerrechtsgesetz (KBüG) (vom 22. November 2010)

Vorlage

Ja-Stimmen 49,52 %
922
Nein-Stimmen 50,48 %
940

Gegenvorschlag

Ja-Stimmen 39,07 %
713
Nein-Stimmen 60,93 %
1'112

Stichfrage

Vorlage 60,05 %
1'043
Gegenvorschlag 39,95 %
694
Stimmbeteiligung
38.39 %
Ebene
Kanton
Art
-

Kommunale Vorlagen

Pfarrwahlen der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Fällanden

Ergebnis
Beide vorgeschlagenen Kandidaten wurden gewählt. Die Details zu den Wahlresultaten entnehmen Sie bitte den oben aufgeschalteten Protokollen des Wahlbüros mit den Abstimmungs- und Wahlresultaten.
Beschreibung
Die Kirchenpflege und die Kirchgemeindeversammlung schlagen Pfarrer Christian Scharpf und Pfarrerin Malinee Müller zur Wahl vor:
Pfarrer Christian Scharpf, Jg. 1980, zu 100 %, auf die ordentliche Pfarrstelle
Pfarrein Malinee Müller, Jg. 1964, zu 100 %, auf die Ergänzungspfarrstelle
Formulierung
Wahl des Pfarrers und der Pfarrerin der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Fällanden für die Amtsdauer 2012 bis 2016
Stimmbeteiligung
35.39 %
Ebene
Gemeinde
Art
-