Willkommen auf der Website der Gemeinde Fällanden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Fällanden - hier sind wir aktiv und kommen in Schwung

Medienmitteilung des Gemeinderats

Budget 2019
Der Gemeinderat verabschiedete das Budget 2019 zuhanden der Gemeindeversammlung vom 28. November 2018. In der Erfolgsrechnung wird bei einem Aufwand von Fr.42'161'400.– und einem Ertrag von Fr. 42'894'900.– ein Ertragsüberschuss von Fr. 733'500.– ausgewiesen. Der Steuerfuss verbleibt auf 40 % des voraussichtlichen einfachen Staats­steuerertrags. Mit dem budgetierten Ertragsüberschuss legt der Gemeinderat zwar ein solides Budget vor, allerdings bleibt die Finanzlage weiterhin angespannt, da der Überschuss hauptsächlich aus den tieferen Abschreibungen, die aufgrund der Umstellung auf HRM2 notwendig wurden, resultiert.

Der Budgetierungsprozess 2019 stand im Zeichen der Umstellung auf die Rechnungslegung HRM2. Diese vom neuen Gemeindegesetz vorgegebene Neuerung bedingt einen neuen Kon­tenplan der nun dem Budget 2019 zugrunde liegt. In der Erfolgsrechnung stehen Fr. 42'161'400.– Aufwand einem Ertrag von Fr. 42'894'900.– gegenüber, was einem Ertrags­überschuss von Fr. 733'500.– entspricht.

Die Umstellung auf die Rechnungslegung HRM2 bedingt, dass die Abschreibungen neu linear über die Nutzungsdauer berechnet werden. Dadurch verringern sich die Abschreibungen um Fr. 1'641'659.65. Auf die gebührenfinanzierten Bereiche entfallen Fr. 759'941.10. Zusätzlich werden die Abschreibungen nicht mehr auf eine Kostenstelle gebucht, sondern direkt in den je­weiligen Bereich in dem die Abschreibungen anfallen. Gegenüber dem Budget 2018 führt dies bei diversen Kostenstellen zu einem höheren Aufwand. Demgegenüber bleibt der Per­so­nalaufwand in der Höhe von Fr. 10'683'400.– stabil.

Eine voraussichtliche Aufwandsteigerung ist hingegen beim Sachaufwand 2019 zu verzeich­nen, da der Strom zu einem deutlich höheren Preis eingekauft werden muss, was hauptsächlich zur Aufwandsteigerung von ca. Fr. 1'244'500.– führt. Damit beträgt der Sachaufwand voraus­sichtlich Fr. 11'294'900.–; gleichzeitig ist aber mit höheren Erträgen aus den Strom­verkäufen zu rechnen.

Ab 2019 müssen sich die Gemeinden an den Einlagen des Kantons für den Bahninfrastruk­turfonds beteiligen. Für das Budgetjahr bedeutet dies ein Mehraufwand von Fr. 246'000.–.

Die Erträge der ordentlichen Einkommens- und Vermögenssteuer sind basierend auf der Jahres­rechnung 2017 sowie der Hochrechnung 2018 zurückhaltend zu budgetieren.

Neben der Erfolgsrechnung sind Nettoinvestitionen von insgesamt Fr. 5'966'700.– vorgesehen. Davon fallen Fr. 2'824'700.– im Steuerhaushalt und Fr. 3'142'000.– im gebührenfinanzierten Be­reich an. Hauptinvestitionen sind in den Bereichen Strom, Strassen, Wasser und Abwasser zu verzeichnen.

Der Steuerfuss verbleibt weiterhin auf 40 % des voraussichtlichen einfachen Staatssteuerer­trags.

Traktanden für die Gemeindeversammlung vom 28. November 2018
Den Stimmberechtigten werden anlässlich der Gemeindeversammlung vom 28. November 2018 nebst dem Budget 2019 die Verlängerung der Leistungsvereinbarung zur Erbringung der bedarfs- und fachgerechten ambulanten Pflegeversorgung für die Einwohnerinnen und Ein­wohner der Gemeinde Fällanden durch die Spitex Pfannenstiel der Zollinger-Stiftung, Forch, vorgelegt.

Kreditbewilligung für Ausarbeitung eines Lärmsanierungsprojekts und Gutachtens Tempo 30 zur Verkehrsberuhigung Zürichstrasse, Pfaffhausen
Auf der Grundlage eines Gutachtens zur Prüfung von Massnahmen zur Verkehrsberuhigung wurden zwischen 2013 und 2014 an der Zürichstrasse in Pfaff­hausen einige bauliche Mass­nahmen umgesetzt. Bereits 2013 erfolgte im Abschnitt zwischen Lohzelg- und Grossplatz­strasse der Einbau so­genannter Berliner Kissen. 2014 wurde die Bushaltestelle Pfaffenstein Fahrtrichtung Zürich verlegt. Im Anschluss daran konnte die Fahrbahnhaltestelle Richtung Fällanden rea­lisiert werden. 2017 erfolgte eine Massnahmenüberprüfung anhand einer Ver­kehrsmessung. Eine Petition, die im Juni 2017 dem Gemeinderat eingereicht wurde, forderte «Tempo 30 auf der Zürichstrasse». Der Gemeinderat beschloss, die Erarbeitung eines Lärmsanie­rungsprojekts in Auftrag zu geben mit dem Ziel, Massnahmen zur Erhöhung der Verkehrssi­cherheit auf der Zürichstrasse unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Öffentli­chen Verkehrs zu untersuchen. Zusätzlich ist die Erweiterung der bestehenden Tempo-30-Zone auf der Zü­richstrasse zu prüfen. Die Firma ewp, Effretikon, die bereits die vorgängige Umset­zung der Massnahmen begleitet hat, legt eine Offerte für die Ausarbeitung und Begleitung des Projekts vor. Dieses teilt sich in vier Phasen und dauert insgesamt bis 2020. Der Ge­meinderat hat dafür einen Kredit zulasten der Investitionsrechnung 2018 bis 2020 von gesamt­haft Fr. 70'000.– bewilligt.

Werk- und Baukommission für die Amtsdauer 2018 bis 2022 vollzählig
Für die noch vakanten Sitze in der Werkkommission und der Baukommis­sion hat der Gemein­derat die Mitglieder bestimmt. Roland Herzog, Pfaffhausen, vervollständigt die Werkkommis­sion, Christine Enzmann und Christian Tschumi, beide wohnhaft in Pfaffhausen, nehmen in der Baukommission Einsitz. Damit sind sämtliche Kommissionen und Delegationen für die Amts­dauer 2018 bis 2022 bestimmt.

Kreditabrechnung Fahrbahn- und Kanalisationssanierung Breitistrasse, Pfaffhausen
Aufgrund des schlechten Zustands des Strassenbelags sowie der Kanalisation bewilligte der Gemeinderat mit Beschluss Nr. 217 vom 6. September 2016 je einen gebundenen Kredit für Fr. 288'000.– inkl. MWST für die Sanierung der Fahrbahn und Fr. 83'000.– für die Erneuerung der Kanalisation. Die Arbeiten sind in der Zwischenzeit erfolgt und abgeschlossen. Die gesam­ten Projektkosten belaufen sich auf Fr. 347'508.56, was Minderkosten von Fr. 27'171.55 ent­spricht. Diese sind auf Projektreduktionen und verschiedene Optimierungen in den Bau­abläufen zurückzuführen. Der Gemeinderat hat die Abrechnung genehmigt.

Budget 2019 Verein Jugendarbeit Fällanden
Der Gemeinderat hat das Budget 2019 des Vereins Jugendarbeit Fällanden mit einem Auf­wandüberschuss von Fr. 2'500.– zur Kenntnis genommen.

Jahresrechnung 2017 der Flurgenossenschaft Fällanden
Ebenfalls hat er von der Jahresrechnung 2017 der Flurgenossenschaft Fällanden Kenntnis ge­nommen. Diese weist einen Gewinn von Fr. 136.60 sowie ein Eigenkapital von Fr. 163'856.27 aus.

Weitere Auskünfte für Medienschaffende
Leta Bezzola, Gemeindeschreiberin, leta.bezzola@faellanden.ch, Telefon 043 355 35 96
Tobias Diener, Gemeindepräsident, tobias.diener@faellanden.ch


Dokument 2018_09_25_Gemeinderat_Faellanden_Medienmitteilung_Sitzung_2018_09_04.pdf (pdf, 131.8 kB)


Datum der Neuigkeit 25. Sept. 2018

Kontaktdaten - hier sind wir für Sie da!

Adresse

  • Gemeindeverwaltung Fällanden
  • Gemeindehaus
  • Schwerzenbachstrasse 10
  • 8117 Fällanden
Telefon
043 355 35 35
Telefax
043 355 35 36

Öffnungszeiten Gemeindehaus

  • Montag bis Mittwoch
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 18.30 Uhr
  • Freitag
  • 7.30 - 14.00 Uhr
Termine können auch ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.